Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Adligenswil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Geschäftsführermodell der Gemeinde Adligenswil

Evaluation fällt unter dem Strich positiv aus

Anderthalb Jahre nach seiner Einführung ist das Geschäftsführermodell einer Evaluation unterzogen worden. Das Resultat ist insgesamt positiv, dennoch gibt es Verbesserungspotenzial.

Am 25. August 2015 hatte die Gemeindeversammlung beschlossen, das Geschäftsführermodell in der Gemeinde Adligenswil einzuführen. Nach einer Vorbereitungszeit von rund einem Jahr erfolgte die Umstellung auf das neue Führungsmodell per 1. September 2016.

Das Geschäftsführermodell hat einige Änderungen mit sich gebracht. Insbesondere hat sich der Gemeinderat aus der operativen Tätigkeit zurückgezogen und fokussiert sich neu auf die strategische Führung der Gemeinde. Für den operativen Betrieb ist die Geschäftsleitung verantwortlich. Auch die Abteilungen sind neu gebildet worden, was zu Verschiebungen von Aufgaben und neuen Verantwortlichkeiten führte.

Gemeinsam mit externer Firma
Nach nun rund anderthalb Jahren ist zusammen mit der Firma BDO AG eine Evaluation zur Einführung des Geschäftsführermodells durchgeführt worden. Das Ziel bestand darin, herauszufinden, wie das Modell funktioniert und wo Handlungs- beziehungsweise Anpassungsbedarf besteht.

Die Evaluation erfolgte mittels einer Umfrage bei der Controlling-Kommission, beim Gemeinderat, bei der Geschäftsleitung sowie bei den Mitarbeitenden. Die Rückmeldungen wurden ausgewertet und anlässlich der Klausur von Gemeinderat und Geschäftsleitung besprochen.

Controlling-Kommission zufrieden
Die Rückmeldungen aus der Umfrage lassen den Schluss zu, dass das Geschäftsführermodell grundsätzlich positiv beurteilt wird. Insbesondere die Controlling-Kommission sieht die Erwartungen erfüllt. Nichtsdestotrotz gibt es Punkte, die diskutiert werden müssen.

Ein Punkt ist die Zuweisung von Aufgaben zu den Abteilungen. Es stellt sich die Frage, ob gewisse Aufgaben in einer anderen Abteilung besser erledigt werden könnten.

Zu Unsicherheiten führen die personellen Vakanzen und internen Re­organisationen. Eine der grossen Herausforderungen ist die Binnenorganisation der Abteilung Bildung und Kultur.

Regelmässiger Austausch wichtig
Es hat sich auch gezeigt, dass neben der Struktur die Kultur- und Rollenfragen wichtig sind. Ein regelmässiger Austausch zwischen dem Gemeinderat und der Geschäftsleitung hilft Konflikte zu vermeiden. Die ­Geschäftsleitung als Gremium ­existiert erst seit Einführung des Geschäftsführermodells. Sie musste ihre Rolle erst finden, was wegen der Vakanzen nicht erleichtert wurde.

Schwierig für das Personal
Beim Personal besteht eine gewisse Unzufriedenheit. Diese resultiert einerseits aus Entscheiden, die als personalunfreundlich angesehen werden, andererseits aus abweichenden Vorstellungen zur Zusammenarbeitskultur. Ebenfalls sind eine gute Kommunikation und der Kontakt des Gemeinderates und der Geschäftsleitung mit den Mitarbeitenden ein Anliegen. Zudem ist offensichtlich, dass es nicht allen leicht fällt, Abschied zu nehmen von Bisherigem.

Handlungsbedarf ist identifiziert
Es ist nicht ungewöhnlich, dass nach einer solchen Umstellung nicht alles auf Anhieb perfekt funktioniert. Der Gemeinderat und die Geschäftsleitung haben den Handlungsbedarf identifiziert und werden an den kritischen Punkten arbeiten.

Insgesamt kann jedoch festgestellt werden, dass sich das neue Modell bewährt und die Einführung bis anhin gut bis sehr gut gelungen ist.

Gemeinderat Adligenswil

Datum der Neuigkeit 27. Apr. 2018

Druck VersionPDF