Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Adligenswil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Projekt Arealentwicklung Dorfkern - Bericht des Preisgerichts

Der Gemeinderat verfolgt das Ziel, auf den gemeindeeigenen Parzellen Nr. 1432 und Nr. 310 den Dorfkern städtebaulich und qualitativ weiterzuentwickeln und den Dorfplatz aufzuwerten. Eine 2017 erstellte Machbarkeitsstudie zeigte, dass ein neuer Bebauungsplan die beste Chance bietet, die angestrebten Ziele zu erreichen.

Als Grundlage für den neuen Bebauungsplan wurde ein Projektwettbewerb durchgeführt. Dieser hatte einen Projektvorschlag mit Wohn­, Gewerbe­ und Dienstleistungsnutzungen und einer attraktiven Freiraumgestaltung inklusive Dorfplatz zur Aufgabe. Das Ergebnis des anspruchsvollen Wettbewerbsverfahrens liegt nun vor.

Aus den fünf im Rahmen des Projektwettbewerbs eingereichten Arbeiten wurde das Projekt «Falun» des Planerteams Baumann Roserens Architekten AG, Zürich, und Kuhn Landschaftsarchitektur GmbH, Zürich, als Siegerprojekt erkoren. Am 2. Dezember 2019 wurde die Nachbarschaft über das Projekt informiert. Gleichentags fand die Vernissage der Ausstellung der eingereichten Projekte statt. Das Siegerprojekt sieht eine Migros­Filiale, Gewerbeflächen, 30 Wohnungen sowie die Gemeindeverwaltung vor. Dieses Raumprogramm wird in zwei neuen Gebäuden untergebracht, wobei sich in einem Gebäude hauptsächlich die Gemeindeverwaltung und vier Wohnungen befinden und im anderen, grösseren Gebäude 26 Wohnungen und Gewerbeflächen vorgesehen sind. Die Migros erstreckt sich über beide Gebäude. Das bestehende Gemeindehaus wird durch einen Neubau ersetzt. Die Parkierung ist primär unterirdisch vorgesehen, mit einigen Kurzzeitparkplätzen im Freien. Der Dorfplatz ist ebenfalls Bestandteil des Gesamtkonzeptes. Der bestehende Teufmattplatz soll eine Aufwertung erfahren.

Auf der Grundlage des Siegerprojektes wird in einem nächsten Schritt der Bebauungsplan erarbeitet und ein zur Nutzung und Gestaltung des Dorfplatzes erstellt. Dieser Voraus geht die politische Diskussion zum Projekt. Beim Bebauungsplan wird die Gemeinde vom ausgewählten Planerteam und vom Ortsplaner unterstützt. Dieser Prozess wird rund zwei Jahre in Anspruch nehmen. Der Bebauungsplan muss von den Stimmberechtigten an der Urne abgesegnet werden. Wenn er vorliegt, verfügt die Gemeinde über die raumplanerischen Voraussetzungen für die Überbauung. Während der Erarbeitung des Bebauungsplans sind weitere Fragestellungen zu klären, so die Finanzierung und die Realisierungsform.

Die Vorschläge des Projektwettbewerbs können vom Dienstag, 3. Dezember 2019 bis Samstag, 14. Dezember 2019 besichtigt werden. Die Ausstellung findet im Schulhaus Obmatt statt und ist an den Werktagen von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr und am Samstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet (Sonntag geschlossen).

Weitere Informationen zum Projektwettbewerb können Sie dem Bericht des Preisgerichts sowie der Präsentation des Projektwettbewerbs entnehmen (siehe unten).


Dokumente Bericht_Preisgericht.pdf (pdf, 52701.8 kB)
Prasentation_Projektwettbewerb.pdf (pdf, 15907.9 kB)


Datum der Neuigkeit 3. Dez. 2019

Druck VersionPDF